Wie ein Zuckerguss überzieht der erste Schnee die Landschaft

Winterpracht in Arosa – doch wie hat alles begonnen?

Es schneit in der Schweiz. Inzwischen sind einige Ferienorte von der Umgebung abgeschnitten, so etwa Zermatt oder Andermatt. Die Lawinengefahr ist sehr hoch und einzelne Menschen mussten in den Bergregionen sogar aus ihren Häusern evakuiert werden. Auch der Bahnverkehr nach Arosa ist unterbrochen, aber ganz abgeschnitten ist der Ort nicht von der Umwelt, Ersatzbusse verkehren zwischen Chur und Arosa.

Kleiner Abstecher zum ETH-Campus auf dem Hönggerberg

Seit Jahren wächst der ETH-Campus Zürich auf dem Hönggerberg, wie ich – einmal aufmerksamer, einmal nebenbei – beobachten konnte. Inmitten der modernen Gebäude gibt es einen kleinen Weiher, den meine Kinder früher mit ihrer Grossmutter besucht haben, um Enten zu füttern. Einige Jahre führte mein Arbeitsweg mit dem 80er-Bus über den Hönggerberg.

Grün schimmerndes Wasser an der Maggia

Wandern, baden, geniessen an der Maggia

Im Valle Maggia im Tessin kann man wunderbar den Fluss entlang wandern. Überall lädt der Fluss im Sommer zum Picknicken und Baden ein. Aber auch in den anderen Jahreszeiten lohnt sich der Ausflug ins Tessiner Tal: im Frühling und Herbst ist Wandern angesagt, im Sommer Spazieren und Baden.

Magglingen – mehr als Sport

Wer Magglingen hört, denkt an die Eidgenössische Hochschule für Sport. Vielleicht hat der eine oder die andere auch mal ein paar Tage auf dem hübsch gelegenen Höhenplateau in einer Sportwoche oder für einen Wettkampf verbracht. Magglingen, das Sportdorf, gehört zusammen mit Leubringen zur Gemeinde Evilard.

Frühling in Rom

Rom – nach 30 Jahren erstmal wieder in dieser puslierenden italienischen Stadt, diesmal in Begleitung meiner Töchter. Die Stadt, die mich als junge Frau gefangen genommen hat, möchte ich ihnen zeigen.

Auf dem Hirzel: sitzen oder gehen?

Manchmal, auf langen Touren, bei Durst oder Hunger, wenn der Boden nass ist, freut man sich auf eine Bank zum Sitzen. So wie auf dieser Tour auf dem Hirzel. Aber fast gemeiner noch als keine Bank ist eine halbe Bank.

Luzern und seine Brücken

Die Kapellbrücke in Luzern ist das Wahrzeichen der Stadt. Bereits 1365 gebaut, war es eine Katastrophe, als sie 1993 Feuer fing und brannte. Ein halbes Jahr später war die Brücke wieder aufgebaut.