Wandern, baden, geniessen an der Maggia

Grün schimmerndes Wasser an der Maggia

Grün schimmerndes Wasser an der Maggia

Im Valle Maggia im Tessin kann man wunderbar den Fluss entlang wandern. Überall lädt der Fluss im Sommer zum Picknicken und Baden ein. Aber auch in den anderen Jahreszeiten lohnt sich der Ausflug ins Tessiner Tal: im Frühling und Herbst ist Wandern angesagt, im Sommer Spazieren und Baden.

Schöne Badeplätzchen findet man überall am Ufer der Maggia

Schöne Badeplätzchen findet man überall am Ufer der Maggia

Es gibt verschiedene Varianten: Ein toller Einstieg bietet Someo. Hier gehts gleich los über eine der zahlreichen Brücken über den Fluss. In knapp 1,5 Stunden gelangt man zum kleinen Weiler Lodano und in einer weiteren halben Stunde bis nach Maggia. Eine freundliche Familienwanderung.

Brücke über die Maggia bei Someo

Brücke über die Maggia bei Someo

Für wanderfreudige geht es weiter via Aurigeno bis Avegno und Ponte Brolla. Aber aufgepasst: das Wegstück zwischen Aurigeno und Avegno wechselt den Charakter: aus dem Spaziergang wird eine Wanderung mit steilem Abstieg zwischen den Felsen. Mit kleineren Kindern würde ich den Weg nicht wagen, auch nicht, wenn jemand nicht gut zu Fuss ist. Aber sonst ist dieser Abschnitt natürlich reizvoll. 

Kleiner «Felsweg» zwischen Aurigeno und Avegno

Kleiner «Felsweg» zwischen Aurigeno und Avegno

In Ponte Brolla fasziniert die enge Schlucht mit bizarren Felsformationen. Hier trennt sich das Maggiatal vom Centovalli.

Die Centovallibahn bei Ponte Brolla

Die Centovallibahn bei Ponte Brolla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.