Unterwegs auf dem Seedamm: die Ufenau im Blick

Ein kleiner Spaziergang von Altendorf über den Seedamm nach Rapperswil bietet viel Abwechslung. Der Blick auf die Ufenau und der alte Holzsteg sind Highlights der Tour.

 

Ein paar Grad unter null. Wer an diesem Tag nach draussen ging, musste sich warm anziehen. Aber einmal mehr zeigt sich: Jedes Wetter hat seinen Reiz und seine Besonderheiten. Die Natur ist noch sehr verhalten, die Landschaft etwas grau. Aber schon freut man sich auf den Frühling, während einem der kalte Wind um die Ohren weht.

Ausgangspunkt der Wanderung ist Altendorf. So oft Richtung Ziegelbrücke und Chur daran vorbeigefahren und doch nicht richtig wahrgenommen. Der Einstieg in den Zürichsee-Rundweg ist perfekt. Eine knappe Stunde dauert es, bis man den Seedamm erreicht. Wie ist es, über die Zugs- und Autoverbindung quer über den See zu wandern? Klar, ein Geräuschteppich von Autolärm ist immer vorhanden. Aber abgesehen davon ist der Weg durchaus reizvoll.

Blick auf die Ufenau

Blick auf die Ufenau

Zu Beginn hat man Sicht auf die Ufenau und Lützelau. Erstere wird ab April von Schiffen angefahren. Die unter Naturschutz stehende Insel gehört dem Kloster Einsiedeln. Einkehren kann man nach einer Renovationsphase dieses Jahr wieder im Restaurant «Haus zu den zwei Raben».

Eindrücklich der Holzsteg mitten im See

Eindrücklich der Holzsteg mitten im See

Wir genügen uns mit dem Blick auf die Insel und gelangen via Hurden zum alten Holzsteg. Der antike Verbindungs- und Pilgerweg wurde 2001 rekonstruiert. Schöner kann man wohl nicht in Rapperswil ankommen. 

Blick auf Rapperswil

Blick auf Rapperswil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.