Kleiner Abstecher zum ETH-Campus auf dem Hönggerberg

Die Gebäude der ETH passen sich gut in die Landschaft ein

Die Gebäude der ETH passen sich gut in die Landschaft ein

Seit Jahren wächst der ETH-Campus Zürich auf dem Hönggerberg, wie ich – einmal aufmerksamer, einmal nebenbei – beobachten konnte. Inmitten der modernen Gebäude gibt es einen kleinen Weiher, den meine Kinder früher mit ihrer Grossmutter besucht haben, um Enten zu füttern. Einige Jahre führte mein Arbeitsweg mit dem 80er-Bus über den Hönggerberg.

Zu Semesterzeiten war der Bus am Morgen jeweils genau bis zur ETH proppenvoll, dann hat er sich auf ein paar Nasen geleert. Abends dasselbe Spiel umgekehrt. An der ETH stiegen Massen von Studierenden zu. Heute sehe ich die ETH-Gebäude vor allem bei einem Spaziergang auf dem Hönggerberg  – unverkennbar und imposant prägen sie die Landschaft, ohne sie zu zerstören.

Die ETH Hönggerberg wächst und wächst. Im Hintergrund sieht man Regensberg.

1957 beschloss die ETH, einen zweiten Standort ausserhalb des Hauptgebäudes in der Stadt zu bauen. Seit den 60er-Jahren stehen die ersten Gebäude auf dem Hönggerberg. Heute wird der Campus zu einer eigentlichen Science City ausgebaut. Eine Stadt in der Stadt, eine Wissenschaftsstadt, entsteht. Hier findet man alles: natürlich an erster STelle nach wie vor Lehre und Forschung, z.B. die Departemente Architektur, Physik oder Umwelt. Hinzu kommen Wohnungen für die Studierenden, Geschäfte, ein Sportcampus, diverse Verpflegungsmöglichkeiten. Ausserdem wurden die Angebote für die Öffentlichkeit kontinuierlich ausgebaut – z.B. mit Führungen und Erlebnistagen.

Stimmung auf dem Hönggerberg. Besser live erleben

Stimmung auf dem Hönggerberg. Besser live erleben

Die ETH Hönggerberg liegt ideal für kleine Touren, als Startpunkt oder als Endziel. Sofort gelangt man in den Wald. Richtung Waid wandert man stadteinwärts. Interessant wirds auch Richtung Grünwald. Von hier aus hat man zahlreiche Möglichkeiten über den Gubrist etwa nach Weiningen oder nach Regensdorf. Der Kontrast zwischen dem modernen wissenschaftlichen Campus und dem stimmungsvollen Wald ist bei diesen kleinen Touren reizvoll.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.